SNOEZELEN? Was ist das?

Was ist eigentlich SNOEZELEN? Der Begriff "SNOEZELEN" (sprich: snuselen) stellt eine Verknüpfung der niederländischen Wörter "sniffelen" (schnüffeln und riechen) und "doezelen" (dösen und ruhen) dar und erinnert an das englische Wort "to snooze" (dösen). Die Begründer des klassischen SNOEZELEN-Konzepts beschreiben "SNOEZELEN" als einen Sammelbegriff für eine Vielzahl verschiedenartiger Aktivitäten auf der sensorischen Ebene. Sie definieren "SNOEZELEN" als das "bewusst ausgewählte Anbieten primärer Reize in einer angenehmen Atmosphäre".

Es wurde folgende Begrifflichkeit integriert: "niels moet, alles mag" - "nichts muss gemacht werden, alles ist erlaubt". Darunter versteht man eine "primäre Aktivierung, die vor allem auf sinnliche Wahrnehmung und sinnliche Erfahrungen gerichtet ist, mit Hilfe von Licht, Geräuschen, Gefühlen, Gerüchen und durch Geschmackssinn", die der Benutzer frei wählen kann. SNOEZELEN wurde als ein Freizeitangebot für Menschen mit schwerer geistiger Behinderung entwickelt. Seit dieser Zeit wurde es lange Jahre als dieses Freizeitkonzept verstanden und eingesetzt.

SNOEZELEN als Konzept in der Ergotherapie Gezielte Förderung oder strukturierte therapeutische Arbeit sieht das klassische Konzept nicht vor. Inzwischen liegen aber über das ursprüngliche Konzept hinausführende Erfahrungswerte vor. SNOEZELEN wird im reformierten Ansatz nach Martina Dennerlein auch als ein multifunktionales, pädagogisches und therapeutisches Konzept in unterschiedlichsten Fachbereichen für die primären und sekundären Wahrnehmungsebenen eingesetzt.

Nach Dennerlein kann im Konzeptansatz der beziehungsbegleitenden Stimulation, der fokussierten Stimulation, der Entspannung, der Rückerinnerung, der Assoziation, der (Re)Mobilisation, der klassischen Wahrnehmungsförderung und strukturierten therapeutischen Arbeit sowie der Krisenintervention und Krisenprävention mit SNOEZELEN gearbeitet werden.

Wo hilft SNOEZELEN? Bestehenden Wahrnehmungsverarbeitungsstörungen, Erkrankungen, degenerativen Prozessen oder Behinderungen, die ihren Ursprung in geistigen, seelisch-psychischen oder körperlichen Beeinträchtigungen haben können, wird hierbei zur Förderung, Therapie oder Behandlung mit spezifischen Methoden, therapeutischen Ansätzen und gezieltem Material- und Raumangeboten begegnet.

Dies kann mit therapeutisch unterschiedlich angesetzten Methoden verbunden sein (z.B. gestalt-therapeutisch orientierte Körpertherapie, basale Stimulation, Leboyer- oder Aromatherapie-Massage, KG, Ergotherapie, Ansätze der Psychomotorik und SI, Musiktherapie usw.).

Wichtig für den Einsatz des Angebotes und des therapeutischen Konzeptes mit SNOEZELEN ist dabei, dass die Klienten von qualifizierten Betreuungspersonen oder Therapeuten begleitet werden.

zum Seitenanfang